VEGAN

STRUPPY bestätigt, dass alle Produkte von STRUPPY frei von tierischen Erzeugnissen sind und ohne Tierleid entwickelt und hergestellt werden.


Bei STRUPPY steht und stand schon immer das Wohl der Tiere wie auch das Wohl der Halter an erster Stelle.  Daher achtet STRUPPY nicht nur auf artgerechte Möbel, Spielsachen und Accessoires für unsere Liebsten, sondern ist auch engagiert im Tierschutz. STRUPPY denkt aber auch an die Menschen, die aus verschiedenen und – insbesondere – ethischen – Gründen Wert auf vegane Textilien, Möbel und Accessoires legen. 

Daher war es für STRUPPY leicht, sich und seine Produkte als VEGAN zertifizieren zu lassen, denn alle Produkte von STRUPPY sind frei von tierischen Erzeugnissen und werden  ohne Tierleid entwickelt und hergestellt.

Anhand dieses Siegels können Sie tierfreundliche Unternehmen und Hersteller wie STRUPPY erkennen, die sich aktiv für das Wohl der Tiere engagieren.  Achten Sie auf das Siegel {PETA-Approved Vegan} und Sie können mit gutem Gewissen sowie mit Lust und Laune shoppen.

Das Bewusstsein der Menschen für das Tierleid, das mit Pelz, Leder, Wolle, Daunen und Seide verbunden ist, wächst täglich. Die Nachfrage nach Bekleidung, Möbeln und Accessoires ohne tierische Bestandteile und Tierquälerei steigt kontinuierlich und ist längst zu einem Trend geworden. Was den Kunden beim Shopping bislang allerdings fehlte, ist eine deutliche und einfache Kennzeichnung der veganen Artikel und Hersteller. Mit dem Siegel „PETA-Approved Vegan“ können Verbraucher künftig auf einen Blick jene Produkte erkennen, für die kein Tier leiden musste. Das erleichtert die Kaufentscheidung für ethisch motivierte Menschen ungemein.

Da u.a. noch immer Pelz für die Herstellung von Katzenspielzeug, Möbeln und Accessoires sowie Hundehaut für die Herstellung von Hundehalsbändern und Accessoires verwendet wird, ist diese Art der Herstellung STRUPPY ein absolutes

NO-GO

STRUPPY setzt hier hingegen klare Zeichen zur Entwicklung und zur Herstellung ohne tierische Produkte und ohne Tierleid. 

Dennoch finden sich insbesondere an Katzenspielzeugen, Kratzbäumen sowie Höhlen und Betten für Katzen und Hunde häufig noch die Pelze von Füchsen, Kaninchen oder Marderhunden, die zuvor ihr kurzes Leben auf Pelzfarmen in winzigen Drahtkäfigen fristeten. Es ist nicht ausgeschlossen, dass selbst versteckter Hunde- oder Katzenpelz an solchen Artikeln angebracht wird.

Halsbänder, Geschirre, Möbel und Accessoires für unsere tierischen Mitbewohner sind teils aus Echtleder. Aber wussten Sie, dass in China auch Hunde für ihre Häute brutal erschlagen und gehäutet werden? Mittels Falschdeklaration gelangt Hundeleder unentdeckt aus Asien auf den Weltmarkt. Außerdem leiden Kühe, Schafe oder Schweine in der Intensivtierhaltung, beim Transport und vor allem bei der Schlachtung Höllenqualen.

Ebenfalls ist bezüglich Katzen- und Hundespielzeug die Federn-Herkunft von Vögeln häufig ungewiss , die ihr kurzes Leben in enger Stall- oder Käfighaltung verbringen müssen oder von Jägern erschossen werden.

Während man Materialien wie Leder oder Wolle leicht erkennen kann, gibt es einige versteckte tierische Stoffe, die man nur durch eine Anfrage beim Hersteller herausfindet, ob ein Artikel z.B. mit tierischem Kleber auf der Basis von Kasein oder Haut und Knochen, verarbeitet wurde. Das Innenleben von Polsterungen kann tierische Haare oder Wolle enthalten. Holzmöbel werden häufig mit Lacken und Lasierungen auf der Basis von Schellack oder Bienenwachs behandelt.

Wer auf diese unfassbaren Zustände insgesamt verzichten möchte und den Tierschutz stärken will, sollte auf die Zertifizierung und somit auf das Siegel achten. Sicherheitshalber sollte man sich dieses vom Hersteller oder Verkaufspersonal bestätigen lassen und im Zweifel das Produkt lieber im Laden liegen lassen. 

Die Entwicklung und Herstellung ohne tierische Produkte und ohne Tierleid ist für STRUPPY eine Selbstverständlichkeit und ein Muss.